Meine Farbenlehre mit Kommentar

Hintergrundfarben und Schriften der Dateien

und allgemeine Abkürzungen


WEGE DES DENKENS
Standard: Schrift Arial, Titel über Linie Times New Roman centriert, Navy und fett; Wissenstexte Schrift desgl.; Schluss-Bemerkungen überwiegend Verdana; Startseite, Kurzaussagen und Widmung Maroon; Links Blue/Red
Standard
Szene Born/Galilei I/B2 u. Szene Faust/Newton I/C7; Schriften wie Standard; Titel Red, sonst verschiedene Schriftfarben
Nachtszenen (3)
wie diese Seite: ohne Farbe; - Standard: Schrift Arial, Titel über Linie Times New Roman centriert, Navy und fett; Schrift desgl. die WissensTeste; Schluss-Bemerkungen überwiegend Verdana; Schriftfarbe Startseite, Kurzaussagen und Widmung Maroon; Links Blue/Red
Gastbeiträge, Druckversionen
Schriften und deren Farben wie Standard, Widmung Maroon
besondere Allgemeinseiten (6)
Hintergrund und Deko entsprechend Vorlage; Schrift Verdana
Kolumnen 2004 und 2009 (2)
Schriften wie Standard; Schriftfarbe Navy; Links Blue/Red
Feedback/Links (1)

ZEIT UND SEIN
Standard: Schrift Verdana, Titel u. Texte Maroon links bündig, Titel fett, Verse: Betonung durch Einrückung
Index, Versform, Sentenzen
Texte [2] [7] [8] [19]; Schrift Standard, Titel Red, sonst verschiedene Schriftfarben
Nachtszenen in Versform (4)
ohne Farbe, Schrift Verdana
Druckversionen der Nachtszenen

                      
Tagungsbeiträge, Themenbilder
Schriften
Tagungsbeiträge: Arial - Themenbilder, Poster und Folien: Times New Roman - Titel Themenbilder und alle Links: Verdana
alle Titel und Links Maroon, Titel fett, Neuheitenhinweise Red

Schlusslinie ZEIT UND SEIN
Schlusslinie ZEIT UND SEIN

allgemeine Abkürzungen (in beiden Webseiten)
einteilige/zweiteilige/Kürzel/Abkürzungen
allg. = allgemein(e);  betr. = betreffend;  bzw. = beziehungsweise;  ca. = zirka/etwa;  dergl. = dergleichen;  desgl. = desgleichen;  div. = diverse;  dt. = deutsch;  engl. = englisch;  evtl. = eventuell;  ggf. = gegebenenfalls;  gem. = gemäß;  incl. = inclusiv (einschließlich);  insges. = insgesamt;  lat. = lateinisch;  lt. = laut;  Nr. = Nummer;  Pkt. = Punkt;  s. = siehe;  S. = Seite;   sog. = sogenannte;  u. = und;  usw. = und so weiter;  usf. = und so fort; Verz. = Verzeichnis;  Z. = Zeile
d.h. = das heißt;  lfd.Nr. = laufende Nummer;  m.E. = meines Erachtens;  u.a. = unter anderem;  u.ä. = und ähnliche(s);  z.B. = zum Beispiel;  z.Zt. = zur Zeit
DPG-Kürzel;  ART = Allgemeine Relativitätstheorie;  SRT = Spezielle Relativitätstheorie;  RT = beide Theorien als Komplex;  MPG = Max-Planck-Gesellschaft;  MPI = Max-Planck-Institut
WAYS = WAYS OF THINKING; WEGE = WEGE DES DENKENS;  Z+S = ZEIT UND SEIN

Schreibung eines Datums
normgerecht nach DIN 5008 im Index von ZEIT UND SEIN u. den Downloads: JJJJ-MM-TT = Jahr-Monat-Tag z.B. 2015-03-10 = 10.03.2015 oder 10. März 2015
bei den automatischen Zeitanzeigen (Startseiten unten, I/A6L, I/B9, WAYS/4.Text) ist das Jahr nachgeordnet (amerikanisches Englisch): MM/TT/JJJJ
die Uhrzeit dort z.B. 11:59:50 = Stunde:Minute:Sekunde = 11 Stunden, 59 Minuten, 50 Sekunden ist der Tag alt
bei "What's New" der Suchfunktion TT-MM-JJJJ z.B. 01-08-2015 = 01.08.2015

Signatur der Dateien
Klammern gehören prinzipiell zur Signatur, entfallen jedoch bei Aufreihungen von Dateien und in den Klammertexten des Glossars
auf WEGE DES DENKENS in Verzeichnissen: (x) = Datei Nr.; im Fließtext z.B. (II/x) = Datei (x) in Themengruppe II.
Dateien von WAYS OF THINKING ohne Signatur
auf ZEIT UND SEIN: [x] = Text-Nr. von Texten in Verform; (x) = Nr. des Tagungsbeitrags; x = Nr. des Themenbildes
auf "What's new" Z+S ohne Signaturangabe, Zugehörigkeit dadurch auch schnell erkenntlich, Ausnahme durch WAYS-Dateien
(Themengruppen werden von mir auch mal Abteilungen oder Sparten genannt)

29/30.12.2015 letzte Ergänzung wegen WINDOWS 10; 30.12.2015 Abkürzungen mit Untertitel u. überarbeitet; Anfang Jan. 2016 einige Ergänzungen; 24.09.2016 Signaturen erläutert; 16.12.2016 Hintergrund Druckversionen; 13.03.2017 Verteilung u. Größe der Farbfelder neu; 21.09.2017 Signaturen der Suchfunktion; 31.10./01.11.2017 Kommentar neu, danach Ergänzungen


Kommentar zum Design meiner Webseiten
Als ich bereits in Heilbronn wohnte, habe ich Ende 2001 ohne die Hilfe eines Webmasters meine 2. Homepage ZEIT UND SEIN herausgebracht, ursprünglich nur für die Texte in Versform. Neben dem herauszustellenden eigenen Charakter der Verse sollten die Seiten auch optisch mehr Heiterkeit zeigen und Faßlichkeit bringen, eben bereits durch die Versform (ein Gedanke pro Zeile). Im Design ist ZEIT UND SEIN das Gegenteil von WEGE DES DENKENS: Hintergrundfarbe weltoffen himmelblau statt streng weiß gekörnt, Schrift großzügig Verdana statt Arial sowie modern linksbündig statt zentriert, Titel ebenfalls Verdana statt Times New Roman, Schriftfarbe Titel im freundlichen Maroon statt Navy, Links Maroon statt Blue, Schrift ein Punkt größer und am Schluss einer Seite eine frei schwebende begrenzte dezentfarbige Schlusslinie (s. oben) statt mehrere strenge durchgehende graue Trennlinien.
      ZEIT UND SEIN hat nur eine technische Allgemeinseite (WEGE DES DENKENS hingegen über 20!), die wenigen externe Links führen nur zu eigenen Texten und zum Counter. So ist mehr Konzentration gegeben. Wichtig auch: ZEIT UND SEIN hat keine Frames. Alle Titel sind direkt über die Startseite zugänglich, auch die späteren Themenbildern und Tagungsbeiträge, die zudem nach Möglichkeit formal angepasst sind, Hintergrundfarbe aber grau. Doch inhaltlich sind beide Webseiten natürlich eines Sinnes. Gemeinsam sind beiden Seiten je eine angehängte weitere Veröffentlichung mit eigenem Index und eigener ZIP-Datei zum seperaten Herunterladen, hier auf download.html die englischen Texte von WAYS OF THINKING, auf ZEIT UND SEIN die Archive meiner Philosophischen Sentenzen von museumsart.de seit 2003. Ihre Hintergrundfarbe auch himmelblau, das der Herausgeberin auf ZEIT UND SEIN so gefallen hatte. Dankenswerterweise wird vom kostenlosen internen Suchdienst (linkes Menue unten) inzwischen in allen 4 Titeln nach Begriffen oder Wortgruppen gesucht.



zurück zurück zum Seitenanfang